Zurück

FDP begrüßt Entscheidung zur Ackerfläche Meide – Schalbruch – Westring

Die Planungen einer möglichen Bebauung der Freifläche im Hildener Norden werden nicht weiterverfolgt. So hat es der Wohnungsbauförderungsausschuss am vergangenen Mittwoch beschlossen. „Dieses Ergebnis ist ein großer Erfolg für diejenigen, die sich in unserer Stadt für den Erhalt der Freiflächen einsetzen“, resümiert der FDP-Fraktionsvorsitzende, Rudolf Joseph.

Die Freien Demokraten hatten die betroffenen Nachbarn in einer Informationsbroschüre über die Pläne der Verwaltung informiert. „Es hat sich gezeigt, dass die betroffenen Bürger frühzeitig einbezogen werden möchten und die Informationspolitik in der Verwaltung deutlich früher ansetzen muss. Dass diese Freifläche vollständig erhalten bleibt, ist ein Verdienst der Bürgerinnen und Bürger die im Hildener Norden zu Hause sind. Sie haben mit großem Engagement für ihre Interessen geworben und konnten die CDU davon überzeugen, dass wir in Hilden sorgsam mit den verbleibenden Freiflächen umgehen müssen“, meint Joseph. Für die Freien Demokraten ist dies auch ein Beleg dafür, dass es sich für die Bürger lohnt, sich an den kommunalpolitischen Themen zu beteiligen und ihre Meinung aktiv einzubringen.

„Wir wissen, dass es in Hilden einen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum gibt, insbesondere für junge Familien. Aus diesem Grund werden wir die Diskussionen über neue Bauvorhaben auch stets konstruktiv begleiten. Auf Grund der besonderen Umstände in Hilden, ist es für uns aus Gründen der Generationengerechtigkeit jedoch auch geboten, große Freiflächen am Stadtrand zu erhalten. Zudem schützen wir durch Reduzierung der Flächenversiegelung und durch Erhalt einer Kaltluftschneise die Umwelt. Deswegen haben wir die Bebauung am Westring abgelehnt“, so der FDP-Fraktionsvorsitzende abschließend.

Zurück