Zurück

FDP fordert Erfassung der beruflichen Qualifikationen von anerkannten Asylbewerbern

In der vergangenen Ratssitzung hat die FDP-Fraktion einen Antrag eingebracht, der die systematische Erfassung der beruflichen Qualifikationen von anerkannten Asylbewerbern fordert.
Die Freien Demokraten wollen damit den Grundstein für eine schnelle Integration in den heimischen Arbeitsmarkt legen. „Anerkannte Asylbewerber, die dauerhaft in Hilden bleiben dürfen, müssen schnellstmöglich in den Arbeitsmarkt aufgenommen werden. Wir sind der Auffassung, dass Integration einfacher gelingt, wenn die Menschen eine Aufgabe und einen geregelten Tagesablauf bekommen“, erklärt der FDP-Fraktionsvorsitzende Rudolf Joseph. Damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer schneller zusammenfinden sei die Erfassung der beruflichen Qualifikationen nach Meinung der FDP von hoher Bedeutung, da Asylbewerber dann zügiger vermittelt werden können.

„Die Menschen, deren Asylverfahren anerkannt wurden, haben bereits eine lange Zeit der Flucht hinter sich und haben daran anschießend oft mehrere Monate in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland verbracht, bevor sie Klarheit über ihren weiteren Lebensweg hatten. Deshalb ist es auch Aufgabe der Politik, sobald Klarheit für alle Beteiligten besteht, schnellstmöglich Asylbewerber in den lokalen Arbeitsmarkt zu integrieren“, so Joseph.
Auch in der Nachbarstadt Düsseldorf werden die beruflichen Qualifikationen der Flüchtlinge
mit Hilfe von 200 ehrenamtlichen Helfern abgefragt.

Zurück