Zurück

FDP gelingt Rettung des Plans eines ‚Public Viewings’ anlässlich der Fußball-WM 2010

Fußballfans können aufatmen!

In der 6. Sitzung des Rates der Stadt Hilden am 12.05.2010 zeichnete sich nach lebhafter Diskussion der Fraktionen ein Fiasko für die Idee der CDU ab, für die Finalspiele der Fußballweltmeisterschaft am 10. und 11. Juli 2010 ein „kleines Public-Viewing“ auf dem „Alten Markt“ zu veranstalten. Zuvor hatte sich die CDU schon von dem selbst als unrealistisch eingeschätzten Plan einer Großveranstaltung auf dem Nove-Mesto-Platz verabschiedet. Die Erfüllung der Sicherheitsauflagen des Innenministeriums NRW, die Kollision mit den Interessen der Marktbeschicker und der Anrainer des ‚Alten Marktes’ und des Nove-Mesto-Platzes und die Frage der Finanzierung schienen unüberwindbare Hürden zu sein und zwangsläufig zu einer Ablehnung der Veranstaltung durch den Rat zu führen.

Um die Möglichkeit eines gemeinsamen Erlebens der Fußball-WM-Spiele für die Fans dennoch zu retten, beantragte der stv. Fraktionsvorsitzende der FDP, Dr. Heimo Haupt, eine kurze Unterbrechung der Ratssitzung, um mit den anderen Ratsfraktionen doch noch die Möglichkeiten für ein sicheres und finanzierbares ‚Public-Viewing’ auszuloten.

Nach einer gemeinsamen Formulierung durch die Ratsmitglieder der FDP, CDU, BA und Bündnis 90/Die Grünen konnte Dr. Haupt den gemeinsamen Antrag verlesen, der einstimmig bei Stimmenthaltung von SPD und dUH angenommen wurde.

Zurück