Zurück

Pressemitteilung: CDU-Äußerungen zu Spielplatz am Bruchhauser Kamp sind unglaubwürdig

In dieser Woche haben wir uns in der Presse zu den Äußerungen der CDU-Fraktionsvorsitzenden in der Rheinischen Post geäußert. Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Die FDP-Fraktion kritisiert die Äußerungen der CDU-Fraktionsvorsitzenden,
Marion Buschmann in Bezug auf die städtische Grundstücksfläche am Bruchhauser Kamp, wo nach den Plänen der Verwaltung sozialer Wohnungsbau entstehen soll.
Die CDU-Politikern hatte im Gespräch mit der „Rheinischen Post“ die Anwohner dazu aufgefordert, die Emotionen nicht „hochkochen zu lassen“. Zahlreiche Nachbarn fordern den Erhalt des Spielplatzes auf dem betroffenen Grundstück, dessen Spielgeräte bereits abmontiert sind.
„Wenn Frau Buschmann sagt, es sei noch gar nichts entschieden, da der Bebauungsplan noch nicht aufgestellt sei, ist das nur die halbe Wahrheit“, meint Rudolf Joseph, Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten. „CDU und SPD haben sich in den bisherigen Beratungen ganz klar dafür ausgesprochen, an dem Standort öffentlich geförderten Wohnraum entstehen zu lassen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die CDU eine hundertachtzig-Gradwende vollzieht und das Projekt kippt.
Aus diesem Grund sollte Frau Buschmann die Bürger nicht hinhalten, sondern den Standpunkt ihrer Ratsfraktion deutlich kommunizieren“, bemängelt Joseph. Andernfalls sehe er die Gefahr, dass die Anwohner sich enttäuscht von der Politik abwenden, wenn das Gefühl aufkäme, dass Ratsmitglieder die Hälfte der Informationen verschweigen.

Zurück